Facility Management (FM) ist ein umfassender Dienstleistungsbereich für die Bewirtschaftung von Gebäuden und des Anlagenbestandes. Derzeit gibt es noch keine einheitliche Definition des Facility Managements.


Definition FM (allgemein)
Unter Facility Management versteht man einen Prozess, der eine Verbesserung der Nutzbarkeit und des Arbeitsumfeldes, eine Optimierung bei den Bewirtschaftungskosten und den langfristigen Werterhalt der Gebäude und der technischen Anlagen zum Ziel hat.

Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz bei der Planung und der Bewirtschaftung von Immobilien und technischen Anlagen unter Berücksichtigung des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes verfolgt.

Ziele und Nutzen vom FM Das Ziel vom Facility Management besteht darin durch Strukturierung der Gebäudeinformationen und der Bearbeitungsvorgänge Zeit und Kosten bei der Gebäude- und Flächenbewirtschaftung zu sparen.

Die Voraussetzungen für die Einführung von Facility Management ist die exakte Erfassung und Dokumentation der Gebäudeliegenschaften und Außenflächen, der technischen Anlagen, der dazu existierenden Verträge und der dahinter stehenden Arbeitsprozesse.

Durch das Erfassen und Verwalten der Gebäudeinformationen können Aufwendungen bzw. Leistungen transparent und nachvollziehbar aufgezeigt werden. Daraus können wiederum Kennzahlen abgeleitet werden, die bei Auffinden von Kostentreibern von großem Nutzen sein können.

Der Nutzen kann aber auch darin liegen, dass die bewirtschafteten Objekte und Liegenschaften optimal ausgenutzt und kostengünstig betrieben werden (z.B. Flächenmanagement).
-Facility Management umfasst die Optimierung des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes mit dem Ziel einer langfristigen Werterhaltung.
Zoom
buero@bm-kreutzer.at . Sebastianistraße 4 . 3382 Loosdorf . Austria . Tel +43 2754 30 330-0