Planungs- & Baustellenkoordinator

Eine von der Europäischen Union in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass ein Drittel aller Baustellenunfälle auf Fehler bei der Bauplanung sowie auf eine mangelnde Baustellenorganisation und Koordinierung der beteiligten Unternehmen zurückzuführen sind. Fehler - die ihre Ursache in vor dem Baubeginn getroffenen Entscheidungen haben.

Um diese Situation zu verbessern, wurde von der EU die "Baustellen"-Richtlinie 92/57/EWG erlassen, die in Österreich durch das Bundesgesetz über die Koordination bei Bauarbeiten (Bauarbeitenkoordinationsgesetz - BauKG), BGBl. I Nr. 37/1999, geändert durch das Arbeitnehmerschutz-Reformgesetz, ANS-RG, BGBl. I Nr. 159/2001, umgesetzt wurde.


Würde man versuchen, den Inhalt des BauKG mit einem Schlagwort zu beschreiben, so müsste dieses Schlagwort lauten:

Organisation und Koordination statt Improvisation
Um diesen Grundsatz zu verwirklichen, wendet sich das BauKG nach dem Verursacherprinzip primär an den Bauherrn: Der Bauherr hat dafür zu sorgen, dass in der Vorbereitungsphase des Bauvorhabens der Arbeitsschutz ein gleichwertiges Thema ist, dass die Grundsätze des Arbeitsschutzes in die Planung aufgenommen werden und über den Bauvertrag zur Anwendung kommen.

Der Bauherr ist weiters für die Durchführung und Überprüfung der Sicherheitsmaßnahmen auf der Baustelle verantwortlich. Diese Verantwortung kann jedoch auf befugte Personen übertragen werden.

Wir verfügen in unserem Büro über zertifizierte Planungs- und Baustellenkoordinatoren und übernehmen gerne für Sie diese Verantwortung.
buero@bm-kreutzer.at . Sebastianistraße 4 . 3382 Loosdorf . Austria . Tel +43 2754 30 330-0